Titelbild

Unsere Firmengeschichte

Vor rund fünf Jahrzehnten, im Jahr 1970 gründete unser Namensgeber, Theodor Huber sen. das Unternehmen in Wolfratshausen. Die Schwerpunkte waren schon damals der Vorrichtungs- und Maschinenbau.
1978 verlagerte man den Firmenstandort nach Geretsried und änderte die Rechtsform zur GmbH.
Seit 1983 engagieren wir uns im Prototypenbau.
1990 errichtete die Huber GmbH den ersten Bauabschnitt an unserem jetzigen Standort.
1999 wurden auch Teams aus der Formel 1 auf unsere Leistungsfähigkeit aufmerksam.
Es folgten Erweiterungsbauten auf unserem Werksgelände im Jahr 2006 und der Einstieg in die Fertigung von Teilen für die Luft- und Raumfahrtindustrie.
Im selben Jahr erhielt die Huber GmbH den Wirtschaftspreis des Landkreises Bad Tölz / Wolfratshausen.
Leider traf uns 2009 die Weltwirtschaftskrise wie viele andere auch hart; dies führte im August des selben Jahres zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, bei dem der Insolvenzverwalter aber gleich die Leistungsfähigkeit der Firma erkannte und dabei half, die Krise zu meistern.
2012 folgte die Übernahme durch die Pankl Holding GmbH.
Bereits ein Jahr, 2013, später der Einstieg der Shabe-Zürich GmbH. Die Huber GmbH wurde zur Shvabe-München GmbH umbenannt.
2019 erwarb die PowerLine GmbH die Shvabe-München GmbH und änderte den Unternehmensnamen in Huber Präzisionstechnik GmbH, nicht zuletzt, um ein klares Statement zur gewohnt hohen Qualität und zur Firmengeschichte abzugeben.
Mit neuem “altem” Namen blicken wir nun voller Zuversicht in die anbrechende Zukunft und freuen uns auf neue Aufgabenstellungen.

Kontinuität trotz Veränderung?

Gerade wegen unsere bewegten Firmengeschichte wissen wir um unser höchstes Gut: Auf unsere Qualität konnten und können sich unsere Kunden jederzeit verlassen.
Denn diese blieb im Unterschied zu unserem Firmennamen immer gleich: Auf höchstem Niveau!